Stand 15. Oktober

 

Für die Veranstaltung am 01.11.2020  18 Uhr haben wir ein Hygienekonzept entwickelt dass laufend angepasst wird

 

Ort: Bürgerhalle Jugenheim, 64342 Seeheim-Jugenheim, Bahnhofstr. 12 Veranstalter: Musikforum Seeheim-Jugenheim  Kartenverkauf an  den bekannten Vorverkaufsstellen in Seeheim-Jugenheim und an der Abendkasse.
 
An der Abendkasse sitzt die Kassiererin mit Visier hinter einer Plexiglas-Scheibe. Vor der Kasse werden die Mindestabstände für die Besucher auf dem Boden markiert.
Desinfektionsmittel auf Ständern befinden sich im Foyer am Eingang und in der Halle am Ausgang. Außerdem in den Toiletten. Vor den Toiletten werden Markierungen in 1,5 Meter Abstand am Boden angebracht.

 

Für die Besucher und Helfer besteht Mundschutzpflicht. Der Mundschutz darf nur am Sitzplatz abgenommen werden. Vor und nach ihrem Auftritt besteht auch für die Künstler Mundschutzpflicht. 

 

Der Eingang zum Saal ist so breit, dass er in der Mitte geteilt wird und als Ein- und Ausgang dient. In der Mitte wird eine Stellwand aufgestellt. Entsprechende Pfeil-Markierungen werden auf dem Boden angebracht.

 

Die Zuschauer betreten nacheinander mit 1,5 Meter Abstand den Saal. Die Markierungen sind entsprechend am Boden angebracht. Die Zuschauer werden vom Einweiser an ihren Platz dirigiert.  Es besteht freie Platzwahl. Wer seinen Platz eingenommen hat bleibt dort. Nur am Platz darf der Mundschutz abgenommen werden. Die Zuschauer sitzen an Tischen (1,60 x 0,8m). Je ein Zuschauer kann an einer Seite des Tisches Platz nehmen. Die Tische sind nummeriert. Der Abstand der Tische zueinander beträgt seitlich, nach hinten und vorne jeweils zwei Meter. Der Abstand der ersten Tischreihe zur Bühne beträgt fünf Meter.

 

Wenn sich Zuschauer im Saal bewegen, müssen sie eine Maske tragen. Gruppenbildung ist nicht erlaubt. Wer keine Maske dabei hat, erhält eine vom Veranstalter. Die Anzahl der zu stellenden Tische und Stühle richtet sich nach dem Vorverkauf.

 

Auf den Tischen liegen für jeden Zuschauer ein Programmheft, ein Hygienekonzept außerdem Zettel, auf denen die Zuschauer Namen, Adresse, Telefonnummer und die Tischnummer notieren zwecks Nachverfolgung. Die Zettel werden von einem Helfer eingesammelt und vom Veranstalter vier Wochen lang datensicher verwahrt.

 

Im Eintrittspreis ist ein Getränk enthalten. Auf den Tischen stehen Gläser, die von Helfern mit Mundschutz und Handschuhen dort vorher platziert wurden. Getränke werden nicht ausgeschenkt. Ein Helfer fährt mit einem Teewagen durch die Reihen und gibt pro Person eine kleine (ca, 0,2l) geschlossene Flasche Wasser, Wein, Sekt oder Saft aus.

 

Ein weiterer Helfer mit Mundschutz und Handschuhen gibt Laugenstangen mit einer Zange aus. Die leeren Flaschen und der Abfall werden nach der Vorstellung von Helfern, die Mundschutz und Handschuhe tragen, eingesammelt. Die Gläser werden in der Spülmaschine in der Küche gespült.

 

Die obersten Hallen-Fenster sind während der Vorstellung ständig geöffnet. Nach einer ¾-Stunde Programm gibt es eine Lüftungspause, die 20 Minuten dauert. Die Zuschauer haben die Gelegenheit für einen Toilettengang. Nach einer weiteren ¾-Stunde ist die Vorstellung beendet und alle Zuschauer verlassen im Abstand von 1,5 Metern den Saal.

 

Das Hygienekonzept hängt aus für die Zuschauer auf DIN-A3-Größe im Eingangsbereich und im Saal aus, außerdem liegt es auf jedem der Tische aus. Kurz vor Beginn der Vorstellung wird in einer Ansage noch einmal besonders auf das Hygienekonzept hingewiesen und in groben Zügen erläutert.