Samstag, 24. November 2013

 

Vertont, verfilmt, verzaubert

 

Orchesterkonzert mit Filmmusik

 

mit dem "Zauberlehrling" von Paul Dukas, der Harry Potter-Suite u.a.

 

 

Christoph Demian  Moderation und Zauberei

Michael Millard      Dirigent

Sinfonietta Mainz

 

20:00 Uhr, Bürgerhalle Jugenheim

Gutenbergstraße 4

64342 Seeheim-Jugenheim





Christoph Demian
Christoph Demian

Christoph Demian

 

Das Kaninchen, das aus dem Zylinder hoppelt, ist für Christoph Demian ein alter Hut. Der Mainzer will die Zauberei von ihrem verstaubten Image befreien und sie wieder als das etablieren, was sie ursprünglich ist: Kunst! Aufgewachsen in einer Theaterfamilie, liegt ihm die Unterhaltung im Blut. Sein Vater war Opernsänger, die Mutter Maskenbildnerin.

 

Seine Lieblingssparte ist die Close Up-Zauberei, also auf der Straße oder im Varieté, denn dabei kann er die Zuschauer in seine Stücke einbeziehen. Sie sollen seine Magie hautnah erleben. Dabei möchte er niemanden vorführen oder reinlegen. Christoph ist es wichtig, dem Publikum ein positives Gefühl zu vermitteln und es für den Moment der perfekten Illusion zu öffnen: „Das Tolle an der Zauberei ist, dass sie kultur-, einkommens- und altersunabhängig ist. Ich kann einem kleinen Kind genauso ein Staunen in die Augen zaubern wie einer 90-jährigen Rentnerin, einem hochbezahlten Manager oder einem Touristen auf der Straße.“

 


Michael Millard
Michael Millard

Michael Millard

 

Michael Millard studierte Musik an der Universität seiner britischen Heimatstadt Leeds sowie Dirigieren am Royal College of Music in London. Von 1985 bis 1987 war er musikalischer Leiter des Mayer-Lismann-Opernstudios in London.

 

Seit 1987 ist er am Staatstheater Mainz engagiert – zur Zeit als 2. Kapellmeister, Studienleiter und Assistent des Generalmusikdirektors Hermann Bäumer – und konnte sich hier mit inzwischen über 500 Vorstellungsdirigaten in den Bereichen Oper, Operette, Musical und Ballett ein umfangreiches Repertoire erarbeiten. In der letzten Spielzeit hatte er nicht nur die musikalische Leitung des Ballettabends „Voices“, sondern auch des Balletts „Romeo und Julia“.

 

Seit 1998 hat er darüber hinaus die musikalische Leitung der Opernakademie Bad Orb, wo er zuletzt „Der Barbier von Sevilla“, „Don Giovanni“ und „Così fan tutte“ dirigierte. Gastverpflichtungen führten ihn u. a. ans Pfalztheater Kaiserslautern, zum Mainzer Kammerorchester, zur Neuen Philharmonie Frankfurt, zur Opera Classica Europa, sowie zum Collegium Musicum Aschaffenburg.

 


Sinfonietta Mainz
Sinfonietta Mainz

Sinfonietta Mainz

 

Die Sinfonietta ist ein Sinfonieorchester mit Tradition, das sich der Pflege der Musikkultur in Mainz verschrieben hat. Es steht jedem Musiker offen, der anspruchsvoll und unter kompetenter Leitung musizieren will.

 

Mit Michael Millard, Dirigent am Staatstheater Mainz, steht dem Orchester ein engagierter, begeisterungsfähiger Musiker vor. Mit ihm und weiteren Dozenten aus den umliegenden Staatstheatern werden vielseitigen Programme in regelmäßiger Probenarbeit einstudiert. Seit immerhin 40 Jahren bereichert die Sinfonietta das Mainzer Kulturleben und ist ein fester Bestandteil in den Konzertkalendern geworden.

 

Mit zu den größten Erfolgen gehört die Aufführung von Star Wars, original Filmmusik des gleichnamigen Kinowelterfolges, Gustav Mahlers Sinfonie Nr.1 "der Titan", Bruckner’s achte zum 30jährigen Jubiläum, oder auch G. Mahlers Sinfonie Nr.6, wo vor ausverkauftem Haus bis zu 110 Musiker die Bühne des großen Saals im Kurfürstlichen Schloss füllten. Fachübergreifende Sonderprojekte für Schüler und Schulen komplettieren das Spektrum.