Samstag, 16. März 2013

 

Operngala


mit Werken von Tschaikowsky, Mozart, Verdi, Donizetti, v. Weber u.a.


  Alexandra Samouilidou                   Sopran

  Kihwan Sim                                  Bassbariton

  Alexander Mayer                             Dirigent

Sinfonieorchester des Landkreises Kaiserslautern

 

 

20 Uhr

Lufthansa Training & Conference Center

 

Programm






Alexandra Samouilidou
Alexandra Samouilidou

Alexandra Samouilidou - lyrischer Koloratursopran

 

Die Sopranistin Alexandra Samouilidou absolvierte zunächst eine Tanzausbildung, bevor sie in ihrer Heimatstadt Athen Gesang studierte. Ab 2008 setzte sie ihre Gesangsausbildung an der Musikhochschule Mainz bei Claudia Eder fort. Erste Bühnenerfahrung sammelte sie in Athener Theatern, u.a. als Sandy im Musical GREASE. Außerdem nahm sie an szenischen Opernabenden teil und trat in verschiedenen Konzertsälen Griechenlands auf.

 

In der Spielzeit 2008/2009 trat sie am Staatstheater Mainz als Prinzessin Tamiri in Glucks LA SEMIRAMIDE RICONOSCIUTO, Ida (DIE FLEDERMAUS) und Barbarina (LE NOZZE DI FIGARO) auf. Seit der Saison 2009/2010 war sie Mitglied des Jungen Ensembles am Staatstheater Mainz, wo sie zuletzt u. a. als Vespetta in Telemanns PIMPINONE, als Melissa in Händels AMADIGI DI GAULA und als Lucia in Brittens THE RAPE OF THE LUCRETIA zu erleben war. Am Stadttheater Giessen übernahm sie die Titelpartie in Eberhard Klokes Kammerversion von Alban Bergs LULU.


Kihwan Sim
Kihwan Sim

Kihwan Sim - Bassbariton

 

Der 1983 in Seoul geborene Bassbariton Kihwan Sim wurde bereits auf mehreren internationalen Gesangswettbewerben als vielversprechendes Talent gewürdigt, so z.B. gewann er 2011 den hoch dotierten Ersten Preis des internationalen "Concours Régine Crespin", er war Preisträger bei "Neue Stimmen" Gütersloh 2009 und beim Paris International Opera Competition 2010.

 

Kihwan Sim begann seine Ausbildung zunächst an der Yonsei University School of Music und wechselte dann an die Hochschule für Musik und Theater in Hamburg, wo er 2010 als Leporello auftrat. Sein professionelles Deutschland-Debüt gab der Koreaner als Interpret der Titelpartie in Die Hochzeit des Figaro in Darmstadt. Außerdem war er z.B.  im Sommer 2011 als Masetto beim Savonlinna Opera Festival zu hören. 

 

Kihwan Sim war Stipendiat im Opernstudio der Oper Frankfurt und ist ab der Spielzeit 2012/13 festes Ensemblemitglied des Hauses. 2012/13 singt er in Frankfurt die Titelpartie in Die Hochzeit des Figaro


Alexander Mayer
Alexander Mayer

Alexander Mayer - Dirigent

 

Alexander Mayer studierte 1992-2000 an der Hochschule für Musik Saar Kirchenmusik bei Leo Krämer, Orchesterleitung bei Max Pommer sowie bei Neeme Järvi, Jorma Panula, Gennady Rozhdestvensky und Toshiyuki Kamioka.

 

Seine internationale Karriere begann Alexander Mayer 2003 mit dem Gewinn des Internationalen Dirigentenwettbewerbs in Tokyo. Seitdem gastierte er unter anderem beim Philharmonischen Orchester Luxemburg, dem Ensemble Orchestral de Paris, der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserslautern, den Philharmonischen Orchestern in Tokyo und Osaka, dem Sinfonieorchester Wuppertal oder der Thüringen Philharmonie Gotha.

 

Er ist Gründer und war über viele Jahre Künstlerischer Leiter des Kammerorchesters Ricercare: Mit diesem Ensemble hat er eine Vielzahl von Werken bei jungen Komponisten in Auftrag gegeben sowie Cross-Over-Projekte realisiert, die regelmäßig vom Rundfunk mitgeschnitten wurden.

 

Seit der Saison 2010/2011 ist Alexander Mayer Musikdirektor des Ensemble Symphonique Neuchâtel (Schweiz). Ab der Saison 2013/14 wird er zusätzlich Chefdirigent und Künstlerischer Leiter der Sinfonietta de Lausanne, nachdem er von allen beteiligten Gremien einstimmig gewählt wurde.

 

Seit 1999 ist Alexander Mayer außerdem Chefdirigent des Sinfonieorchesters des Landkreises Kaiserslautern.