Sonntag, 02. Juli 2017 18:00 Uhr

George Gershwin - Porgy and Bess: A Symphonic Pictur

Maurice Ravel - Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1in G-Dur

Maurice Ravel - Menuet antique

George Gershwin - Rhapsody in blue für Klavier und Orchester

Maurice Ravel - Bolero



Klavier: Elnara Ismailova

Dirigent: Stefan Ottersbach

Universitätsorchester Gießen


Elnara Ismailova

Die in Baku/Aserbaidschan geborene Elnara Ismailova wurde mit fünf Jahren in die Schule für musikbegabte Kinder aufgenommen und hatte mit acht Jahren ihren ersten öffentlichen Auftritt. Später gewann sie Preise bei Wettbewerben für junge Musiker in der ehemaligen UDSSR. Ihr Studium schloss sie mit Auszeichnung am staatl. Konservatorium in Baku als Konzertpianistin, Kammermusikerin und Pädagogin ab.1993 siedelte Elnara Ismailova nach Westeuropa über

Nach erfolgreichen Teilnahmen an diversen Meisterkursen, unter anderem an der Internatio-nalen Sommermusikakademie Mozarteum in Salzburg, absolvierte sie das Konzertexamen als Solopianistin an der Folkwang Universität in Essen bei Prof. Boris Bloch und das Konzertexamen im Fach Liedbegleitung bei Prof. Jürgen Glauß an der Hochschule für Musik in Köln ab. 1998 wurde Elnara Ismailova als Mitglied in die GEDOK (Gemeinschaft Deutscher und Österreichischer Künstlerinnenvereine aller Kunstgattungen) gewählt und erhielt im folgenden Jahr ein Richard-Wagner-Stipendium.Die gefragte Solopianistin und Liedbegleiterin ist neben ihrer künstlerischen Tätigkeit seit dem Jahr 2000 Dozentin für Klavier an der Folkwang Universität Essen und an der Hochschule für Musik und Tanz in  Köln. Sie arbeitete an den Meisterklassen bei Schleswig-Holstein Musik Festival, an der Universität für dar-stellende Kunst Wien, an der „Europäischen Aka-demie für Musik und Darstellende Kunst Palazzo Ricci“ in Montepulciano und wurde für Soloein-spielungen zum Westdeutschen Rundfunk einge-laden. Elnara Ismailova konzertiert als Solopia-nistin und Liedbegleiterin in der Berliner Philharmonie, im Roten Rathaus Berlin, Kölner Philharmonie, Tonhalle Düsseldorf, Kammer-musikhaus Bonn und Philharmonie Duisburg.


UMD Stefan Ottersbach

Der 1966 in Köln geborene Stefan Ottersbach studierte nach seinem Abitur an den Musikhochschulen Köln, Bern, Düsseldorf und München. Dort schloss er sein Studium mit dem Meisterklassendiplom ab. Von 1992-1999 war er als Konzertmeister oder Stimmführer in verschiedenen deutschen und schweizerischen Orchestern engagiert. Des Weiteren war er von 1993-1997 Primarius des Pegasos-Quartetts Stuttgart, dessen Arbeit sich im Besonderen der sogenannten "Entarteten Musik“ widmete.     

Nach einer mehrjährigen Tätigkeit als musikalischer Leiter der Heidenheimer Volksschauspiele wurde Ottersbach 1999 zum 1. Kapellmeister ans Theater Nordhausen/Loh-Orchester Sondershausen berufen. Dort leitete er u. a. die deutsche Erstaufführung von Aaron Coplands Oper „The Tender Land“ und die weithin beachtete Uraufführung von Ludger Vollmers Oper „Paul und Paula“. Seit 2005 ist Stefan Ottersbach Universitätsmusikdirektor an der Justus-Liebig-Universität Gießen.  Seit Dezember 2008 ist er Chefdirigent der Frankfurter Sinfoniker.


Universitätsorchester Gießen

Das Universitätsorchester Gießen blickt auf eine über 25-jährige erfolgreiche Konzerttätigkeit im In- und Ausland zurück. Es wurde 1979 von Universitätsmusikdirektorin Brigitte Schön gegründet. Aus einer anfänglich kleinen Streichergruppe entwickelte sich rasch ein vollständiges Sinfonieorchester, das mittlerweile aus nahezu 90 Mitgliedern besteht.


1989 erhielt das Orchester den Status eines Universitätsorchesters. Durch seine hohe Qualität hat es sich in der Umgebung rasch einen Namen geschaffen. In den vergangenen Jahren standen Sinfonien und Solokonzerte bekannter Komponisten der Romantik und Spätromantik im Mittelpunkt der Orchesterarbeit. Darüber hinaus bereicherten Werke der Klassik und Moderne bis zu Uraufführungen die Konzertprogramme.  Das Orchester unternimmt regelmäßig Konzertreisen ins Ausland. Die Reisen führten das Ensemble unter anderem nach Italien, Frankreich, Polen, die USA, Russland, England und im Oktober 2000 nach Israel. Im Frühjahr 2004 war das Orchester auf einer Tournee in China. Im Frühjahr 2005 hat Universitätsmusikdirektor Stefan Ottersbach die Leitung des Orchesters übernommen.