Das Eliot Quartett zählt zu den interessantesten und vielversprechendsten Streichquartetten der neuen Generation. Das international besetzte Ensemble ( Russland, Kanada und Deutschland) ist Preisträger zahlreicher Wettbewerbe. 2. Preis beim Mozartwettbewerb Salzburg, 2. Preis beim Melbourne International Chamber Music Competition und den Preis des Deutschen Musikwettbewerbs, mit drei Sonderpreisen sowie den 1. Preis mit Sonderpreis für die beste Interpretation eines Werkes von Szymanowski..In seiner Heimatstadt Frankfurt am Main ist das Eliot Quartett fester Bestandteil des Konzertlebens wo es 2019 als erstes Quartett „in Residence“ im renommierten Frankfurter Holzhausenschlösschen eine eigene Konzertreihe gestaltete. Das Quartett war zu Gast beim Bachfest Leipzig, den Kasseler Musiktagen, der Styriarte Graz, dem Mozartfest Würzburg, dem Rheingau Musik Festival, den Ludwigsburger Schlossfestspielen sowie der Schubertiade Schwarzenberg. Seine künstlerische Ausbildung erhielt das Eliot Quartett an der Hochschule für  Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main bei Hubert Buchberger und Tim Vogler sowie an der Escuela Superior de Musica Madrid in der Meisterklasse von Günter Pichler. Weitere entscheidende Impulse erhält das Ensemble in der gemeinsamen Arbeit mit Alfred Brendel. Das Eliot Quartett ist nach dem US-amerikanischen Schriftsteller T. S. Eliot benannt, der sich von den innovativen, späten Streichquartetten Ludwig van Beethovens zu seinem letzten großen poetischen Werk Four Quartets inspirieren ließ


Natalie Westerdale ist Senior Instructor der Irish National Folk Company und bildet sich mit regelmäßigen Fortbildungen durch die INFC in Dublin fort. Zu ihren Lehrern zählen u.a. Angeline Whelan, Melliora Heeney-Duffy, und Colin Dunne. Seit 2002 leitet sie die Ausbildung zum Irish Dancing Instructor nach den Richtlinien der INFC. Natalie ist als Dozentin für Irish Dancing bei zahlreichen Tanzlehrerkongressen und Workshops sehr gefragt. Seit 2005 leitet sie ihre eigene Schule, und ist selbst auch als Bühnentänzerin tätig, u.a. mit den Bands "Scapa Flow", "Fiddle & Feet" und "Scotch4". (Mit Kollegin Anna Hauck)


„MARGO, was zieh' Ich heute an?“ „Was zieh' ich heute an?“ Wer hat sich diese Frage noch nie gestellt? Und wer könnte jeder verzweifelten Frau und jedem ratlosen Mann bei dieser Frage besser mit Rat und Tat zur Seite stehen als MARGO.MARGO, eine echte Diva, charmant, elegant, ein bisschen frivol und pikant wirdin ihrem Chanson-Programm die verschiedensten Befindlichkeiten, die diese heikle Frage um die tägliche Garderobe mit sich bringt, aus den verschiedensten Blickwinkeln beleuchten.Von Ernst Seitz am Klavier begleitet, versprüht die leidenschaftliche Diva in  brillanter Weise mit Witz und Keckheit ihre kleinen Sticheleien, sei es auf die männlichen wie auch auf die weiblichen Gäste.Mit ihren charmanten, amüsanten Chansons wird sich die Disseuse, hinter der sich der Opernchorsänger Reiner Weimerich vom Staatstheater Mainz versteckt, als erfahrene Dame von Welt dieser Frage aller Fragen stellen.Ob Modetrend, Faux pas oder Desaster. MARGO wäre nicht MARGO, ließe Sie ihrPublikum nicht teilhaben an Ihren Weisheiten, wenn es um solch eine existenzielle Frage geht wie: „Was zieh' ich heute an?“


Ernst Seitz Stummfilmmusik mit dem Ensemble Metropolis-Projekt (www.metropolis-projekt.de) gehören genauso zu seinem Repertoire wie Hard-Bop und Salsa mit dem Trio Three 4 Five und Fusion-Jazz mit der Peter Linhart Group. Im Duo mit dem Saxophonisten Bastian Fiebig (www.bfiebig.de) pflegt er weiterhin seine klassische Ader mit Kompositionen von Bach bis Debussy. Als Jazzmusiker spielte er u. a. mit so unterschiedlichen Künstlern wie Charlie Mariano, New York Voices und Alfred Harth.


Christoph Demian Vergessen Sie Zylinder und Kaninchen! Christoph Demian präsentiert magische Augenblicke in modernem Gewand. Als sympathisches Schlitzohr, gerissener Falschspieler oder zaubernder ‚Nerd‘ – Christoph unterhält, überrascht und begeistert sein Publikum. Dabei bietet er keine reine ‚One Man Show‘, sondern bindet die Zuschauer immer wieder in seine Illusionen und raffinierten Tricks mit ein. „Ich möchte die Menschen gleichermaßen zum Staunen, Wundern und Lachen bringen“, sagt der junge Künstler. Entdecken Sie mit Christoph Demian die zauberhafte Welt des magischen Moments – in kleinem Kreis oder auf der großen Bühne